top of page
20161029_114542.jpg

Anwendung Gestalt-therapeutischer Ansätze in der Kunsttherapie:
Weiterbildung mit Gabrielle Rütschi

vom 17.-19.10.2024

Die Methoden der Personenorientierten und der Lösungsorientierten Maltherapie, aber auch andere kunsttherapeutische Herangehensweisen bedienen sich u.a. Elementen aus der Gestalttherapie nach Fritz Perls und Hilarion Petzold.

 

In diesem 3-tägigen Workshop wird uns die Lehr- und Psychotherapeutin und Buchautorin Gabrielle Rütschi einen tieferen Einblick in die Gestalttherapie geben und Interventionen mit uns anwenden. Wir werden miteinander Gemeinsamkeiten mit maltherapeutischen Anwendungen herausarbeiten und mit meiner Begleitung im Malatelier umsetzen. Eine spannende Kokreation zwischen Psychotherapie und Maltherapie!

Der Workshop richtet sich an Therapeutinnen und Therapeuten, die gerne in entspannter und bunter Umgebung ihren Horizont erweitern und sich gleichzeitig etwas Gutes tun möchten.

 

 

Maximal 8 Plätze verfügbar.

Zur Weiterbildung anmelden
Du erhältst anschliessend von uns eine Reservations-Bestätigung per Mail. Definitiv angemeldet bist du nach Überweisung der Anzahlung. Der Restbetrag wird vor Beginn des Retreats fällig.

Wir freuen uns auf dich!

PaletteWand.jpg

Malatelier8

Atelier Workshop Urformen 2023

Workshop Urformen und Neurosensitivität im Engadin, August 2023

Was dich erwartet

Inhalt und Zielgruppe

Der Workshop richtet sich in erster Linie an Kunsttherapeuten und Kunsttherapeutinnen, die mehr über die Möglichkeiten der Gestalttherapie erfahren und erleben möchten, angeleitet von einer renommierten Expertin mit langjähriger Lehr- und Therapieerfahrung. Ebenso willkommen sind Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die mehr über die kunttherapeutische Anwendung gestalttherapeutischer Elemente erfahren und sie selbst im Malatelier erleben möchten.

 

Der Begriff "Gestalt" versteht sich als  Ganzheit einer prägnanten Figur im Vordergrund und den sie umgebenden Hintergrund. Fritz und Lore Perls grenzten sich bewusst von der Psychoanalyse ab und entwickelten in den 50er Jahren die Begrifflichkeiten und Prinzipien der Gestalttherapie, die vor allem die visuelle Wahrnehmung des Menschen betont und ihn als Einheit von Körper, Seele und Geist sieht, eingebunden in ein soziales und ökologisches Umfeld (Hintergrund).

 

Wie in der Kunsttherapie werden in der Gestalttherapie Menschen darin unterstützt, sich selbst und ihre Umwelt über ihre Sinne wahrzunehmen und zu begreifen (und nicht in erster Linie übers Denken). Gestalttherapie setzt am Bewusstsein im Hier und Jetzt an. Der therapeutische Prozess ist eine ressourcen- und lösungsorientierte Vorgehensweise und fördert die kreative Kompetenz.

Die Schlüsselbegriffe der Gestalttherapie sind:

Wachstum. Ein lebenslanger Prozess von gegenseitiger Wechselwirkung von Person und Umfeld

Gegenwart. Gegenwärtige Probleme sind der Ausganspunkt für die Selbsterforschung
Dialog. Die Therapeutin sieht sich nicht als überlegene Expertin, sondern als interessierte und engagierte Begleiterin auf der therapeutischen Entdeckungsreise.

Erfahrung. Das Bewusstwerden von Empfindungen, Gefühlen, Bedürfnissen und Fantasien sensibilisiert die Wahrnehmung, unterstützt die Selbstwirksamkeit und hilft dabei, eigene Lösungswege zu erkennen.

Wahrnehmung (Hintergrund /Figur). Awareness ist ein Ausgangspunkt der Gestalttherapie (Bewusstsein, Gewahrsein, Achtsamkeit). Abwechseln zwischen ungerichteter, umherschweifender Wahrnehmung (Awareness des Hintergrundes) und konzentrierter, fokussierter Wahrnehmung (Konzentration auf die Figur).

 

Der Workshop lädt ein zu Übungen, Selbsterforschung und kleinen Experimenten.

Kursort

Der Kursraum ist mit einem Malatelier für max. 10 Personen ausgerüstet und befindet sich an zentraler und dennoch ruhiger Lage im malerischen Oberengadiner Dorf Champfèr, nur wenige Schritte entfernt von einem vielfältigen Wanderwegnetz, z.B. zum Champfèrsee, zum Lej Marsch oder zur Via Engiadina. Die Bushaltestelle ist gleich um die Ecke, so dass auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der näheren Umgebung bequem mit ÖV erreichbar sind. Hier findest du Vorschläge zum Übernachten ->klick.

Programm

Donnerstag-Samstag, 17.-19.10.:

10:00 - 12:30 h Gestalttherapie mit Gabrielle Rütschi (inkl. Pause)

12:30 - 14:00 h Mittagspause

14:00 - 16:30 h Malen im Atelier (inkl. Pause)

16:30 - 17:30 h Austausch, Integration

Dies ist ein grober Zeitraster, der nach Bedarf und Absprache mit den Teilnehmenden flexibel angepasst werden kann. Du wirst an jedem der drei Tage je 2,5 Stunden mit Gestalttherapie und Gabrielle verbringen und 2,5 Stunden mit mir im Malatelier. Die Austausch- und Integrationsrunden (3x1h) begleiten Gabrielle und ich gemeinsam. Am Samstagabend werden Gabrielle und ich die Woche bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant ausklingen lassen. Wir freuen uns, wenn sich die Kursgäste uns anschliessen (auf eigene Kosten;-)).

Investition

860 CHF für 3 Tage mit 3 x 6 (= total 18 h) Kontaktstunden und zwei Kursleiterinnen

inkl. Material, ohne Unterkunft und Verpflegung

max. 8 Personen

Die gemalten Bilder gehören den Teilnehmer:innen und werden nach Kursende mitgenommen.

Kursbestätigung für Weiterbildung

Gerne stellen wir dir eine Kursbestätigung als Weiterbildung aus für 18 Stunden Kontaktzeit.

Kursleitung Gestalttherapie

Gabrielle Rütschi

Gabrielle Rütschi ist systemische Psychologin und Therapeutin, Supervisorin und Lehrtherapeutin mit Weiterbildung in integrativer Therapie, Psychodrama, Gruppendynamik und  Systemtherapie.  Sie war zudem langjährige Ausbildnerin am Fritz Perls Institut und in freiberuflicher Praxis tätig.

Als Lehrtherapeutin und Supervisorin leitete sie Ausbildungsgruppen im In- und Ausland. In ihrer therapeutischen Arbeit interessiert sie vor allem der Einfluss von Vergangenheit auf die Gegenwart eines Individuums und die Bedeutung des gesellschaftspolitischen Zeitgeistes und Wertewandel auf die Persönlichkeitsentwicklung.

Sie hat zudem zwei Bücher verfass: "Vielleicht - Die unverbindliche Verbindlichkeit" (-> für Beschreibung klick hier) und "Erben - Die Büchse der Pandora" (-> für Beschreibung klick hier)

GabrielleRuetschi.jpg
Claudia Zürcher

Kursleitung Malen Claudia Zürcher

Als eidg. dipl. Kunsttherapeutin in der Fachrichtung Mal- und Gestaltungstherapie verfügt auch Claudia über langjährige Erfahrung in eigener Praxis, sowohl im Malatelier als auch als Coachin für erhöht neurosensitive (hochsensible) Menschen.

Die Maltherapie verbindet dich mit deinem Körper, deinen Emotionen, deiner Intuition und Schöpferkraft und somit deiner Lebensenergie. Beim Malen lernst du dich selbst besser kennen und annehmen. Indem du die Energie deiner Gefühle frei fliessen lässt und sie nicht länger an Gedanken fesselst, fühlst du dich frei und im Einklang mit deinem ureigenen Selbst.

In diesem Workshop wirst du

  • einen Einblick in die Theorie und Interventionen der Gestalttherapie erhalten

  • dich selbst spielerisch erforschen mit gestalttherapeutischen Übungen und im Malatelier

  • als neue Möglichkeiten an Interventionen zur Ergänzung deiner Arbeit mit Klienten kennenlernen und selbst ausprobieren

  • gemeinsam mit Gabrielle und mir und den anderen Kursteilnehmenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken, herausarbeiten und vielleicht neue Kombinationen kokreieren

  • eine sinnlich-kreative und anregende Zeit in der fantastischen Engadiner Bergwelt geniessen und dabei noch neue Energie tanken!

Das sagten die Teilnehmerinnen des Mal- und Yoga-Retreats 2022:

Judith: "Besonders gut gefallen hat mir die Kombination von Yoga und Malen vor einer atemberaubenden Natur. Das Ausdrücken von Emotionen in einem Bild hat mich sehr berührt. Claudia empfinde ich als sehr empathisch. Für mich haben Impulse und Hinterfragen von ihr immer gepasst und mich mit mir versöhnt."

Julia: "Ich schätzte die kleine Gruppengrösse, den Austausch, die Hinweise zum Malen, die Reflektionen und die Möglichkeit, den Nachmittag in der Natur zu verbringen. An Claudias Begleitung schätzte ich die Bezogenheit und Empathie, die Impulse zum Nachdenken, die Stärkung der Stärken und das personenbezogene Begleiten. Herzlichen Dank für euer Engagement und euren grossen Beitrag!"

Susanne: "Ich bin dankbar für die Begegnungen mit euch Frauen, mit mir, mit den Farben, mit dem Engadin. Die Begleitung von Claudia erlebte ich als wertschätzend, herausfordernd, bestärkend, mitfühlend. An den Yoga-Stunden mit Camilla schätzte ich die klare, ruhige Leitung, das Meditieren mit Bewegungen, die Musik. Merci."

Zur Weiterbildung anmelden
Du erhältst anschliessend von uns eine Reservations-Bestätigung per Mail. Definitiv angemeldet bist du nach Überweisung der Anzahlung. Der Restbetrag wird vor Beginn des Retreats fällig.

Wir freuen uns auf dich!

f5a3c555-6be6-4a6b-9c31-2cd462d0992b.jpeg
bottom of page